Aktuell

Gleichstellung – unsere Handschrift im Koalitionsvertrag!

Koalitionsvertrag

Nach dem Bundesparteitag der SPD am 14.11.2005 in Karlsruhe den Koalitionsvertrag von SPD, CDU und CSU mit sehr großer Mehrheit angenommen hatte, unterzeichneten die Vertragspartner am 18.11.2005 im Paul-Löbe-Haus in Berlin den 191 Seiten starken Vertrag. Die neue stellvertretende SPD-Vorsitzende und Bundesvorsitzende der ASF, Elke Ferner, unterschrieb neben Matthias Platzeck und Franz Müntefering den Vertrag, auf Seiten der Union unterschrieben Angela Merkel, Edmund Stoiber und Michael Glos.

Die familienpolitische Stoßrichtung der Großen Koalition trägt ebenfalls die Handschrift der SPD und beruht auf Positionen der ASF. So wird beispielsweise mit dem Elterngeld ein wichtiger Punkt sozialdemokratischer Familienpolitik umgesetzt - Familienpolitik, die stets auch der Gleichstellung verpflichtet entsprechenden im Koalitionsvertrag festgeschriebenen Maßnahmen gehen zum Großteil auf Vorschläge der SPD zurück, die sich bereits so im Wahlmanifest gefunden haben. Hier hat die Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) umfassend ihre frauen- und gleichstellungspolitischen Forderungen einbringen können.

Einen: ASF-Flyer Gleichstellung "Thema Gleichstellung - Unsere Handschrift im Koalitionsvertrag" finden Sie unter