ASF Bezirksvorstand in Klausur

 

Teilnehmerinnen Klausur: Sylvia Vann, Theresa Abend, Luzia Moldenhauer, Brigitte Zimmermann, Birgit Eckhoff, Monika Cibura, Andrea Eibs-Lüpcke, es fehlt: Birgit Dann.

 

An einem Samstag trafen sich die Mitglieder des ASF Bezirksvorstands zur Klausur im Kurt-Schumacher-Haus in Hannover. Die wichtigsten Themen auf der Agenda waren die Planungen der Termine und Themen für das laufende Jahr. Dabei lagen thematisch die Entwicklungen zum Parité-Gesetz und die Vorbereitungen für die Europawahl am 26.5.2019 an vorderer Stelle.

 

Der ASF-Bezirksvorstand unterstützt die Forderungen nach einem Gesetz zur paritätischen Sitzverteilung zwischen Frauen und Männern in den Parlamenten. Die Vorstandsmitglieder werden das Thema in die Gliederungen geben und um weitere Unterstützung werben. Wie eine praktische Umsetzung der paritätischen Sitzverteilung aussehen kann, hängt von juristischen Bewertungen ab, die erst vorgenommen werden müssen und nach denen anschließend ein Gesetz auf den Weg gebracht werden kann. Die ASF begleitet die Bestrebungen auf allen Ebenen zielstrebig.

Für die Europawahl am 26.5.2019 ist zunächst eine Veranstaltung mit der ASF-Bundesvorsitzenden und Europaabgeordneter Maria Noichl in Planung, weitere Aktivitäten werden von den Vorstandsfrauen auch in den Gliederungsebenen geplant und wahrgenommen.

Einen Ausblick nahm der Vorstand auch in Bezug auf die Kommunalwahlen im Jahr 2021 vor, um frühzeitig gerade auch auf der kommunalen Ebene Frauen zu Kandidaturen zu motivieren. Hier liegt der Blick aber nicht allein auf dem ehrenamtlichen Bereich, sondern ganz besonders auf der Ebene der Hauptverwaltungsbeamten (Bürgermeister*innen, Landrät*innen), denn  hier ist der prozentuale Anteil von Frauen extrem niedrig. Sich frühzeitig um interessierte Kandidatinnen zu kümmern, ist hier von enormer Bedeutung.

Der Rückblick auf die Veranstaltung am 19.1.2019 zu „100 Jahre Frauenwahlrecht“ verlief sehr positiv, die Rückmeldungen der Besucherinnen waren sehr gut bis begeistert, so dass über Folgeveranstaltungen in ähnlicher Ausprägung nachgedacht wird.

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.